Rechenschwäche / LRS

 

Viele Kinder sind nicht nur psychisch belastet, sondern haben auch schulische Leistungsauffälligkeiten in den Bereichen Lesen/Schreiben/Mathe, die zwar relativ häufig vorkommen, aber oft sehr spät erkannt werden. Ohne eine gezielte lerntherapeutische Unterstützung (und nicht nur Nachhilfe) werden die Belastungen für das Kind und seine Eltern sowohl im schulischen als auch im persönlichen/privaten Umfeld immer größer, was bei allen Beteiligten einen großen Leidensdruck erzeugt. Hinzu kommt, dass die Schwierigkeiten sich nicht wieder von allein in Luft auflösen, sondern zunehmen, so dass das Thema Schule für alle nur noch Frust und Verzweiflung bedeutet.

 

Wenn Sie sich von den genannten Schilderungen angesprochen fühlen, könnte eine diagnostische Abklärung der Schwierigkeiten in unserer Praxis sinnvoll und hilfreich sein. In meiner Praxis biete ich zusammen mit meinem Mitarbeiter Herrn Redeker eine differenzierte Diagnostik ab der 2. Klasse im Bereich dieser sogenannten Teilleistungsstörungen an.

 

Die Kosten für diese ausführliche Diagnostik werden vollständig von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Ein Antrag bei der Krankenkasse oder eine Überweisung durch den Kinderarzt / die Kinderärztin sind nicht dafür notwendig, lediglich die Versichertenkarte des Kindes muss in der Praxis vorgelegt werden.

 

In einem ersten Gespräch werden wir das gemeinsame Vorgehen besprechen und weitere Termine zur Diagnostik vereinbaren. Abschließend findet ein gemeinsames Gespräch mit Ihnen als Eltern statt, in dem die Ergebnisse und weitere Empfehlungen erläutert werden. Alle Termine finden in der Regel am Vormittag statt. 

 

Unter "Anmeldung" finden Sie die Zeiten, in denen die Praxis direkt telefonisch erreichbar ist.